Datenschutzerklärung

 

© 2018 by Falknerei Walter

Kontakt: 

Telefon: 0172/8542476

falknerei-walter@t-online.de

  • Facebook App Icon
Falknerei Walter

Die Falknerei Walter ist ein Beratungs – und Dienstleistungsunternehmen, dass sich der Zucht und Präsentation von Greifvögeln verschrieben hat. Die Zucht dieser seltenen Tiere ist uns ein besonderes Anliegen durch welche zum einen der Bestand in Menschenhand gesichert wird - alle unsere Tiere entspringen eigener Nachzucht oder derer von falknerisch professionell arbeitender Kollegen, Zoos und Wildparks. Zum anderen waren und sind wir in verschiedenen Auswilderungsprogrammen involviert durch welche der Bestand von wilden Greifvögeln gesichert werden soll. In der Vergangenheit bezog sich dieses Engagement vor allem auf europäische Wanderfalken und Uhus, deren Besand mittlerweile deutschlandweit als stabil gilt. In der heutigen Zeit leidern vor allem verschiedene Geierarten unter dem Einfluss des Menschen, dabei ist insbesondere das exzessive Verwenden von Medikamenten und Pestiziden verantwortlich. Wir als Fachleute und Liebhaber dieser mejestätischen und ökologische sehr wichtigen Tiere, versuchen dem vor allem durch Aufklärung und Umweltbildung entgegenzuwirken, konnten aber in den letzten Jahren in Kooperation mit deutschen Zoos und in Kontakt mit dem "Europäischen Erhaltungszuchtprogramm" (EEP) auch Zuchterfolge bei Mönchsgeiern verzeichnen.

Wir haben unsere Leben dieser einzigartigen Tierart verschieben und sind als Familienbetrieb stets bemüht dieser Aufgabe und Passion mit der nötigen Professionalität und Hingabe wahrzunehmen. Dabei können wir mittlerweile auf einen sehr großen Erfahrungsschatz zurückgreifen der insbesondere durch die langjährige falknerische Tätigkeit von Volker und Lisa Walter begründet liegt aber auch durch ein ausgeprägte Netzwerk von Fachkollegen profitiert. Durch Mirko Walters Fachstudium der Biologie an der Universität Regensburg wird das alt Bewehrtes durch frischen Wind aus Wissenschaft und Expertise bestärkt.

 

Mirko Walter

Schon als kleiner Junge war ich, natürlich auch von der Begeisterung für meine Eltern geprägt, absolut vogelverrückt. Angefangen mit der Sakerfalkendame "Nina", welche aufgrund einer angeborenen Flügelbehinderung nicht mehr fliegen konnte, begann ich mich um Greifvögel zu kümmern und sie als Teil meines Lebens zu sehen. Nina und ich verbrachten viel Zeit damit durch die Wälder unserer Heimat zu streifen. Dabei saß Sie entweder auf Arm oder Schulter, um alles bestens im Blick zu behalten.

Mit 16 Jahren Jahren erlangte ich meinen Jagdschein, sowie ein Jahr später, meinen Falknerschein. Geprägt durch meine Kindheit war klar, dass ich auch in meinem beruflichen Werdegang den Kontakt zu diesen Tieren beibehalten wollte. Daraus resultierend begann ich 2012, direkt nach dem Abitur mein Studium der Biologie an der Universität Regensburg. Ich wollte mich auch in Zukunft intensiv und nun auch von einem wissenschaftlichen Blickwinkel aus, mit der Biologie und dem Verhalten dieser ganz besonderen Tiere beschäftigen.